Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Physikalische Therapie

 

Physikalische Therapie ist die befundgerechte und planmäßige serielle Anwendung kinetischer und mechanischer sowie thermischer, elektrischer, aktinischer und physikochemischer Wirkqualitäten in Prävention, Kuration und Rehabilitation.

Die Therapieplanung erfolgt durch den Arzt. Sie ist die Erstellung eines Gesamtkonzeptes zielgerichteter An-/Verordnungen von aufeinander abgestimmten und an den Schäden und Funktionsdefiziten orientierten physikalischen Therapiemaßnahmen. Die Therapieplanung erfolgt individuell, wird dokumentiert und laufend aktualisiert.

Teilgebiete der Physikalischen Therapie sind:

Krankengymnastik,Ergotherapie, Sporttherapie, Medikomechanik, Manuelle Therapie, Massagetherapie, Gleich- und Reizstromtherapie, Hochfrequenztherapie, Ultraschalltherapie, Phototherapie, Inhalationstherapie, Wärme- und Kältetherapie, Hydrotherapie, Balneotherapie, Klimatherapie.

Jedem Teilgebiet sind unterschiedliche Methoden zugeordnet, die ihrerseits wiederum mehrere Therapiemittel umfassen. Ein Therapiemittel (Therapeutikum) ist hinsichtlich seiner Wirkung, Parameter und Indikationen präzisiert.